AEK Energie AG
Westbahnhofstr. 3
4502 Solothurn
Tel. 032 624 88 88
Fax 032 624 88 00
info@aek.ch

«Zuverlässig, innovativ, regional verbunden»

120. ordentliche Generalversammlung der AEK Energie AG

Am vergangenen Freitag wählten die Aktionäre die sieben Verwaltungsräte, genehmigten die Jahresrechnung des Geschäftsjahres 2012 und stimmten über die Verwendung des Bilanzgewinnes ab. Der neu gewählte Verwaltungsratspräsident Dr. Pirmin Bischof spricht in einem kurzen Interview, wie er die künftigen Herausforderungen meistern will.

Vier Fragen an Dr. Pirmin Bischof

Seit einem Jahr sind Sie Mitglied des Verwaltungsrates der AEK Energie AG. Am vergangenen Freitag hat Ihnen Ulrich Bucher das höchste Amt abgetreten – Sie haben die Spitze übernommen. Was hat er Ihnen mit auf den Weg gegeben?
Dr. Pirmin Bischof: Drei Eigenschaften zeichnen Ulrich Bucher aus und sind für mich Vorbild: Der strategische Spürsinn, die ruhige Hand und immer eine Prise Humor.

Welche Ziele verfolgen Sie für AEK als Unternehmen?
Dr. Pirmin Bischof: AEK ist gut unterwegs. Mein Ziel ist es, dass

  • AEK als führende regionale Energieanbieterin die Herausforderungen des Marktes und der Politik vorausblickend meistert, 
  • wir den Kunden bieten, was sie erwarten: Zuverlässigkeit, Innovationsfreude, Nachhaltigkeit und regionale Verbundenheit, 
  • wir eine vorbildliche Arbeitgeberin für unsere 223 Mitarbeitenden sind und diese mit Stolz sagen: «Ich bin bei der AEK!»

Wie hat sich Ihre Einstellung zu Energiethemen verändert, seit Sie direkt damit konfrontiert werden und Entscheidungen mittragen?
Dr. Pirmin Bischof: Politiker sind ständig gefährdet, in theoretische und ideologische Wolken abzuheben. An der Spitze einer Unternehmung wird man unerbittlich auf den Boden der Realität zurückgeholt. «Das het no keim gschadt.»

Welches wird Ihrer Meinung nach – mit Blick auf die nächsten fünf Jahre – die grösste Herausforderung sein, die die Energiebranche zu meistern hat?
Dr. Pirmin Bischof: Die schweizerische Energiewende und das unsichere europäische Umfeld sind eine gigantische Herausforderung für die ganze Energiebranche, aber auch eine grosse Chance für neue Entwicklungen. Und gerade darin ist AEK stark.

Verwaltungsrat mit neuer Besetzung

Neu in den Verwaltungsrat gewählt wurden Reinhold Frank und Martin Eschle, beide Alpiq. Sie folgen auf Kurt Baumgartner und Michel Wider, die wie Ulrich Bucher und Beat Lorétan demissioniert haben. Wiedergewählt wurden die bisherigen Mitglieder Dr. Pirmin Bischof, Hansjörg Boll, Alex Naef, Dr. Suzanne Thoma und Kurt Rohrbach.

Erfreuliche Zahlen

Wir können auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurückblicken: Trotz tieferem Umsatz weisen wir ein gutes operatives Ergebnis und mit 8,8 Mio. CHF einen deutlich höheren Jahresgewinn als im Vorjahr aus. Zu dem guten operativen Ergebnis haben vor allem die Geschäftsfelder ausserhalb des Stromgeschäfts sowie das konsequente Kostenmanagement beigetragen. Die Lancierung des neuen blauen Standard-Stroms per 2013 war erfolgreich. Weitere Infos zum Geschäftsergebnis.


Bildlegende (v.l.n.r.):
Dr. Pirmin Bischof, neuer Verwaltungsratspräsident; Walter Wirth, Direktor; Ulrich Bucher, ehemaliger Präsident.