AEK Energie AG
Westbahnhofstr. 3
4502 Solothurn
Tel. 032 624 88 88
Fax 032 624 88 00
info@aek.ch

Wärmeverbund Oensingen

Seit 2008 wird der Wohnpark Leuenfeld in Oensingen in einem Wärmeverbund beheizt. Dieser wurde zu Beginn mit Erdöl betrieben. Ende 2011 war es dann so weit: Die neue Holzheizzentrale beim Forstwerkhof, ein Gemeinschaftsprojekt von AEK und der Bürgergemeinde Oensingen, konnte ihren Betrieb aufnehmen. Seither werden rund 350 Wohneinheiten der Überbauung Leuenfeld durch die CO2-neutrale Holzschnitzelfeuerung beheizt. Die Reduktion des CO2-Ausstosses liegt bei 882 Tonnen pro Jahr im Vergleich zu fossilen Brennstoffen.

Massiver Ausbau 2013

Ein entscheidender Meilenstein für den Endausbau des Fernwärmenetzes in Oensingen wurde im Sommer 2013 mit dem Einbau eines zweiten Holzkessels gelegt. Dank hoher Nachfrage konnte das Fernwärmenetz südwestlich Richtung Bahnhof und südöstlich Richtung Kreisschule erweitert werden. Auch die neue Multifunktionshalle erhält Fernwärme. Der Leitungsbau ist nun abgeschlossen.

Neue Kunden in rund 750 Wohneinheiten erhalten durch den Ausbau erneuerbare, lokal produzierte Energie. Die Reduktion des CO2-Ausstosses wird dadurch auf 2'600 Tonnen pro Jahr erhöht.

Die Deckung der Grundlast wird durch den zweiten Holzkessel von 750 Kilowatt auf total 2‘750 Kilowatt Leistung erweitert. Die Netzlänge wird verdreifacht: von 1‘100 Meter auf 3‘500 Meter. Ebenso steigert sich die Nutzenergie mit dem Endausbau von rund 3‘067 Megawattstunden auf 9‘500 Megawattstunden pro Jahr. 95 Prozent der Energie werden durch die CO2-neutrale Holzschnitzelfeuerung bereitgestellt. Für Spitzenlastzeiten und zur Redundanz ist ein fossiles Backup vorhanden.

Lokale Wertschöpfung

Exklusiver Lieferant der Holzschnitzel ist die Bürgergemeinde Oensingen. Der Holzbedarf beträgt bis zum Endausbau 10‘900 Schüttraummeter pro Jahr, das entspricht rund 380‘000 Franken. Die Gesamtinvestitionen von rund 9.5 Mio. Franken für den Bau des Wärmeverbunds flossen und fliessen zu einem grossen Teil lokalen Unternehmen in Form von Aufträgen zu.

Bürgergemeinde Oensingen als Projektpartner

Der Bau des Wärmeverbunds Oensingen ist ein Gemeinschaftsprojekt der AEK und der Bürgergemeinde Oensingen. Sie beteiligen sich gemeinsam an den Investitionskosten. Die Heizzentrale steht auf dem Arael des Forstwerkhofs der Bürgergemeinde.

Interessieren Sie sich für einen Fernwärme-Anschluss?

Weitere Liegenschaften können zu einem späteren Zeitpunkt an den Wärmeverbund angeschlossen werden. Voraussetzungen dafür sind genügend Interessenten, damit die nötige Anschlussdichte erreicht wird, sowie ausreichende Kapazität des Verbundes.

Benötigen Sie weitere Informationen? Konrad Gisler ist gerne für Sie da, Sie erreichen ihn unter Telefon 032 624 85 89 oder konrad.gisler@aek.ch
Interessieren Sie sich für einen Anschluss an den Wärmeverbund Oensingen? Melden Sie sich hier unverbindlich an.