AEK Energie AG
Westbahnhofstr. 3
4502 Solothurn
Tel. 032 624 88 88
Fax 032 624 88 00
info@aek.ch

Energie aus Kehricht

Früher wurde Abfall einfach verbrannt. Doch unser Kehricht hat einen Energieinhalt ähnlich wie Holz und wird heute als Brennstoff betrachtet, den man mit maximaler Energienutzung verwerten will. Die aus der Kehrichtverbrennung entstehende Wärme wird unter anderem auch für Fernwärmesysteme nutzbar gemacht. Da die Wärme durch die Verbrennung so oder so anfällt, ist diese Art von Energienutzung sehr umweltfreundlich und zukunftsweisend.

 

Energie ab KEBAG

AEK bezieht die Energie für ihre Fernwärmenetze in Luterbach und Derendingen von der KEBAG Kehrichtbeseitigungs-AG in Zuchwil. Seit ihrer Inbetriebnahme 1976 wurde die KEBAG immer wieder technologisch angepasst und die Kapazität laufend ausgebaut. Heute gehört sie zu den grössten Kehrichtentsorgern der Schweiz. Gleichzeitig ist sie mit ihrem Fernwärme- und Dampfverbundkonzept führend in der Energienutzung aus der Abfallverbrennung.

KEBAG-Energie = ökologische Energie

Energie aus Kehrichtverbrennungsanlagen weist eine hervorragende Ökobilanz auf, da der Hauptzweck der Anlagen die Kehrichtentsorgung ist. Der zusätzliche Aufwand für die Energieerzeugung bedeutet nur noch eine sehr geringe ökologische Belastung. Die Energie aus unserem Abfall wird zu 50 Prozent als erneuerbare Energie anerkannt, dies deshalb, weil 50 Prozent der Abfälle CO2-neutrale, erneuerbare Abfälle wie Holz, Papier und biologische Abfallprodukte aus Haushalt, Industrie und Gewerbe sind.